• Startseite
  • Kontakt
  • Impressum
english version
 

Chorleiter

Achim Zimmermann (seit 2002)

zimmermann_dirigierend.jpg

Achim Zimmermann wurde 1958 in Dippoldiswalde bei Dresden geboren. Von 1969 bis 1977 war er Mitglied des Dresdner Kreuzchores und studierte an der Musikhochschule "Franz Liszt" in Weimar Chor- und Orchesterdirigieren. Darüber hinaus absolvierte er internationale Dirigierseminare in Deutschland, unter anderem bei Helmuth Rilling, und in den USA.

1984 wurde Achim Zimmermann Chordirektor der Suhler Philharmonie sowie Leiter der Singakademie Suhl. 1989 wählte ihn die Berliner Singakademie als Nachfolger von Dietrich Knothe zu ihrem Direktor. Die Werke Bachs und Mendelssohns sowie Chorsinfonik und a-cappella-Literatur der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts stehen dabei im Zentrum seiner Arbeit.

Von 1991 bis 2001 unterrichtete Zimmermann an der Hochschule für Musik €Hanns Eisler€, von 1993 bis 1998 hatte er eine Professur für Chorleitung inne. Seit dem Jahr 2002 steht Zimmermann als Nachfolger von Hanns-Martin Schneidt (1961-1963), Helmuth Rilling (1963/64) und Karl Hochreither (1964-2001) an der Spitze von Bach-Chor und Bach-Collegium.


Karl Hochreither (1964 bis 2001)

Karl Hochreither wurde 1933 in Speyer geboren und begann dort auch seine berufliche Laufbahn nach geisteswissen-schaftlichen Studien an der Freiburger Universität und anschließendem Studium der Kirchenmusik an der Nordwestdeutschen Musikakademie in Detmold. 1963 wurde er als Lehrer für Künstlerisches Orgelspiel an die Berliner Kirchenmusikschule berufen und unterrichtete dort bis zu seiner Emeritierung 1998. Von 1964 bis 2001 war er Leiter des Bach-Chores an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche zu Berlin und des Bach-Collegiums.

Konzertreisen als Organist führten ihn in die ganze Welt. Seit Ende der sechziger Jahre ist er auch pädagogisch international tätig, seit Mitte der siebziger Jahre zudem als Dirigent. Als Artist in Residence war er unter anderem Gast der University of Western Ontario in Kanada und des Asian Institute for Liturgy and Music in Manila. 1997-2007 war er künstlerischer Direktor des Bach-Festivals in Grand Rapids, Michigan, USA. Unter seinen Publikationen ist ein Buch "Zur Aufführungspraxis der Vokal-Instrumentalwerke Johann Sebastian Bachs" die wichtigste und 2002 auch in englischer Sprache erschienen.


Helmuth Rilling (1963 bis 1964)

Helmuth Rilling, 1933 in Stuttgart geboren, studierte zunächst an der Musikhochschule Stuttgart. Von 1963 bis 1966 hatte er einen Lehrauftrag an der Berliner Kirchenmusikschule inne und leitete 1963/64 auch die Kantate-Gottesdienste des Bach-Chores an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche. 1963 wurde er zum Kirchenmusikdirektor in Stuttgart, 1970 zum Professor ernannt. Rilling gründete die Gächinger Kantorei (1954), das Bach-Collegium Stuttgart (1965), das Oregon Bach Festival (1970) und die Internationale Bachakademie Stuttgart (1981), deren künstlerischer Leiter er bis heute ist.

Ursprünglich Interpret vorbachscher Musik und zeitgenössischer Chormusik, bildet das geistliche und weltliche Werk von Johann Sebastian Bach seit den 70er Jahren Rillings Arbeitsschwerpunkt. Zwischen 1970 und 1985spielte er als erster Dirigent alle geistlichen Kantaten Johann Sebastian Bachs auf Schallplatte ein. Er hat außerdem entscheidend zur Wiederentdeckung der romantischen Chormusik beigetragen und fördert durch regelmäßige Kompositionsaufträge die zeitgenössische Musik. Mit seinen Ensembles gibt Helmuth Rilling weltweit Konzerte und ist gefragter Gastdirigent bei führenden Orchestern in Europa, den USA und Kanada.


Hanns-Martin Schneidt (1961 bis 1963)

Der Dirigent, 1930 in Kitzingen geboren, als Kind Mitglied des Leipziger Thomanerchores, studierte in München und wurde als 25jähriger zum Direktor der Berliner Kirchenmusikschule berufen. Er gründete das Berliner Bach-Collegium und den Bach-Chor an der neuen Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, arbeitete ab 1961 für die Ansbacher Bach-Wochen, ab 1971 mit den Regensburger Domspatzen und ab 1985 als Künstlerischer Leiter des Münchner Bach-Chores und des Bach-Orchesters. 1971-78 war er Professor an der Musikhochschule in Hamburg, seit 1985 unterrichtet er Dirigieren und Kirchenmusik an der Münchner Musikhochschule. Seit fast zehn Jahren leitet und unterrichtet er das Deutsche Musikschulorchester.